Skip to main content
14. Februar 2020 | Verkehr

Verkehrsclub Österreich bereitet Weg für schwarz-grüne Belastungswelle

FPÖ-Verkehrssprecher Hafenecker: "Angriff der Regierung auf fleißige Menschen in Österreich absehbar."

„Die Studie des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) ist fadenscheinig und durchschaubar“, kommentierte der freiheitliche Verkehrssprecher Christian Hafenecker aktuelle Medienberichte, wonach das Gros der Pendler in „Saus und Braus“ leben soll. „Diese Aussagen sind eine ‚Chuzpe‘ sondergleichen. Der VCÖ bereitet den Boden für eine schwarz-grüne Belastungswelle für all jene vor, die entweder zu den weniger Begüterten gehören, oder auf die Bürger in unserem Land, die zum sogenannten Mittelstand gehören, sich also im Laufe der Jahre etwas aufbauen konnten“, so Hafenecker.

Unsägliche Tipps für "Bobo-Regierung"

„Während der VCÖ in seinem Wiener Stadtbüro residiert, gibt er der unsäglichen ‚Bobo-Regierung‘ allerlei Tipps, wie man den Mittelstand im ländlichen Bereich weiter ruinieren kann. Schwarz-Grün hat nur eines im Sinn, nämlich unser Land mit Belastungen auszuhungern, während Industrie, Wirtschaft und Wohlhabende hofiert und entlastet werden. Das Vorhaben, die Pendlerpauschale zu beschneiden, ist das beste Beispiel dafür. Nicht jeder, der pendeln muss, denn das macht wohl niemand freiwillig, ist in der Lage, sich ein Elektroauto zu kaufen, oder hat den perfekten Bahnanschluss, um in die Arbeit zu gelangen“, erklärte Hafenecker.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.