Skip to main content
29. November 2019 | Europäische Union, Finanzen

Umweltschutz ist nicht Aufgabe der Europäischen Zentralbank

FPÖ-EU-Abgeordneter Haider: "Frau Lagarde soll sich auf Preisstabilität konzentrieren, anstatt das Klima mit zweifelhaften Anleihenkäufen retten zu wollen.“

„Umweltschutz ist definitiv nicht Aufgabe der Europäischen Zentralbank. Die EZB soll sich auf ihr gesetzliches Mandat der Preisstabilität konzentrieren“, forderte heute, Freitag, der freiheitliche EU-Mandatar Roman Haider angesichts der Ankündigung von EZB-Präsidentin Christine Lagarde, mit Anleihenkäufen die Klimakrise bekämpfen zu wollen.

Will Lagarde als "Schattenregierung" der EU agieren?

Dies zeige einmal mehr, dass die vielkritisierten Anleihenkäufe mit den eigentlichen Aufgaben der EZB nichts zu tun hätten. „Offensichtlich möchte Frau Lagarde die EZB als nicht demokratisch legitimierte Schattenregierung der EU etablieren. Von ihrem gesetzlichen Mandat entfernt sie sich damit meilenweit“, zeigte sich Haider erzürnt.

Klimaschutz definitiv nicht Job der EZB

„Wenn sich Frau Lagarde um Klimaschutz kümmern möchte, hat sie ihren Job verfehlt. Der besteht nämlich darin, den Bürgern der Eurostaaten stabile Preise zu garantieren und in nichts anderem“, betonte Haider.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.