Skip to main content
07. Juli 2020

FPÖ – Schrangl zu WBIB: Die Geister der ÖVP werden sich scheiden

Wien (OTS) - „Ich erwarte mir, dass sich ÖVP-Wirtschaftsministerin Schramböck schon vor dem Bankengipfel klar und öffentlich für die WBIB ausspricht. Alles andere wäre ein Kniefall vor den Interessen mancher Banken“, forderte FPÖ-Bautensprecher NAbg. Mag. Philipp Schrangl eine Positionierung auf Seiten der Menschen schon vor dem Runden Tisch.

„Es ist kein Geheimnis, dass das ÖVP-geführte Finanzministerium die WBIB zu Fall brachte. Insofern ist es mehr als verwunderlich, dass dieselbe ÖVP die WBIB jetzt gleichsam einem Gnadenakt verkaufen möchte“, kritisierte Schrangl die zweideutige Haltung der Volkspartei.

„Leistbares Wohnen braucht langfristig niedrige Finanzierungskonditionen. Daher begrüßen wir Freiheitlichen – unabhängig von der fragwürdigen Rolle der ÖVP - eine Neuauflage der Wohnbauinvestitionsbank“, betonte Schrangl.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.