Skip to main content
09. Juli 2020

FPÖ – Hofer: Freier Meinungsaustausch ist Grundpfeiler einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft

Wien (OTS) - In den USA haben gestern mehr als 150 zum Teil prominente Autoren einen offenen Brief gegen ein intolerantes Klima in der gesellschaftlichen Diskussionskultur veröffentlicht. Darin signalisieren die Unterzeichner ihre Unterstützung für die jüngsten Proteste gegen Polizeibrutalität und Rassismus in den USA, sie drücken aber auch ihre Sorge darüber aus, dass der freie Austausch von Informationen und Ideen, der Lebensnerv einer liberalen Gesellschaft, mit jedem Tag immer mehr eingeengt werde. FPÖ-Bundesparteiobmann NAbg. Norbert Hofer sieht eine ähnliche Entwicklung auch in Europa: „Inhaltliche Diskussionen, wo die unterschiedlichen Argumente gehört werden und über diese in respektvoller Art und Weise gesprochen wird, werden leider immer seltener. Die Entwicklung geht immer öfter in Richtung einer Meinungsdiktatur, wo Menschen, die andere Ansichten vertreten, diskreditiert und ausgegrenzt werden. Diese Entwicklung bereitet mir Sorgen.“

In Zeiten der Coronakrise, aber auch im Umgang mit religiösen Themen, sei dieser bedenkliche Weg besonders gut sichtbar gewesen. Mediziner und Experten, die nicht die Mainstream-Meinung vertreten haben, seien als Menschen mit wirren Ansichten oder Verschwörungstheoretiker diskreditiert. „Die freie Meinungsäußerung ist ein hohes Gut, für das die Menschen im Laufe der Geschichte hart gekämpft haben. Sie ist ein Grundpfeiler einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft und muss unter allen Umständen geschützt werden“, mahnt Norbert Hofer.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.