Skip to main content
14. Mai 2021

FPÖ – Mühlberghuber: Tag der Familie ist ein Anlass zur Rückbesinnung auf traditionelle Werte

Wien (OTS) - Seit 1993 wird am 15. Mai der „Tag der Familie“ begangen. „Familien sind die kleinste Wertegemeinschaft unserer Gesellschaft, aber zugleich auch die wichtigste. Eine gut funktionierende Familie macht jeden Teil davon glücklich, ist aber nicht selbstverständlich und bedarf vieler Arbeit und Mühen. Vertrauen, Liebe und Achtung vor jedem Mitglied ist Basis und Garant dafür. Deshalb sollte uns gerade dieser Tag ein Anlass zur Rückbesinnung auf traditionelle Werte sein“, so die freiheitliche Familiensprecherin NAbg. Edith Mühlberghuber.

„Die Zeiten der Corona-Pandemie mit ihren unseligen und überschießenden Maßnahmen durch ÖVP und Grüne belasten gerade unsere Familien besonders. Einerseits werden Eltern mit ihren Kindern Tag für Tag ohne jegliche Abwechslung zusammengepfercht, andererseits werden die Generationen auseinandergerissen. Gerade Großeltern, die über keine gute Mobilität mehr verfügen und womöglich in Pflegeheimen untergebracht sind, vereinsamen zunehmend“, erklärte Mühlberghuber und weiter: „Es gibt mittlerweile nur noch Verpflichtungen und Regeln, das freie Leben des Einzelnen ist nicht mehr existent, so vieles ist verloren gegangen, Existenzen wurden zerstört, Kinder traumatisiert. Dafür verantwortlich ist einzig und allein die schwarz-grüne Chaosregierung.“

Der Tag der Familie müsse für uns ein Tag des Nachdenkens und der Rückbesinnung auf das traditionelle Bild der Familie sein. „Jeder von uns, ob alt oder jung, ist Kind einer Mutter und eines Vaters. Jeder von uns hat Vorfahren, und manche haben das Glück, mit diesen ein Stück des Lebens gehen zu können. Daher ist dieser Tag für uns Freiheitliche ein Tag der Generationen und Wertschätzung“, betonte Mühlberghuber.

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.