Skip to main content
16. Februar 2021 | Innenpolitik

Übernimmt Kocher jetzt auch Ressorts von Blümel und Schramböck?

FPÖ-Generalsekretär Schnedlitz: "Beide türkisen Regierungsmitglieder sollten heutige 9.00 Uhr Pressekonferenz für Rücktritt nutzen."

„ÖVP-Finanzminister Gernot Blümel und seine Kollegin Margarete Schramböck sind in PR-Shows ja sehr geübt. Unzählige Male wurden die österreichischen Medien und Steuerzahler bereits mit Pressekonferenzen ohne Inhalt gestraft. Dem könnte heute mit Rücktritten durchaus Abhilfe geschaffen werden. Beide von der Kurz-Truppe sind für unsere Republik nicht mehr tragbar“, so der freiheitliche Generalsekretär Michael Schnedlitz.

"Die Ära Kurz ist zu Ende"

„Nach den letzten Tagen ist es sowieso unverständlich, warum Blümel und Schramböck noch in ihren Ämtern verweilen. Der eine zieht gemeinsam mit seinem Kanzler die Republik in einen unerträglichen mutmaßlichen Korruptionssumpf und wird von der WKStA mehrerer schwerwiegender Tatbestände beschuldigt, die andere versenkt Steuergeld in Millionenhöhe. Nun wird auch noch versucht, zur Tagesordnung überzugehen. Es ist einfach unglaublich, was sich der türkise Kanzler Kurz und seine Truppe hier leisten. Der einzige Weg aus dieser Misere sind Rücktritte. Auch ein Rücktritt des Kanzlers ist überfällig. Die Ära Kurz ist zu Ende“, so Schnedlitz, der sich jetzt endlich ein Machtwort des „Schweigepräsidenten“ Alexannder Van der Bellen erwartet, um diesem Trauerspiel ein Ende zu setzen.

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.