Skip to main content
17. Juni 2020 | Arbeit und Soziales, Parlament

Skandal im Parlament – ÖVP bezeichnet pauschal alle Arbeitslosen als „Nichtstuer“

FPÖ-Generalsekretär Schnedlitz: "Eine Partei, die die Bedürftigen und Ärmsten beschimpft, hat weder in einer Regierung, noch in unserem Parlament etwas verloren!"

„Einen ungeheuren Eklat lieferte heute die ÖVP in der Sitzung des Nationalrates. Zuerst verursachte die ÖVP die größte Zahl an Arbeitslosen in Österreichs Geschichte, und dann bezeichnete sie diese unverschuldeten Regierungsopfer dreist und unverschämt als ‚Nichtstuer‘“, berichtete der freiheitliche Generalsekretär Michael Schnedlitz aus dem Plenum heute, Mittwoch.

Abgehobenheit sogar für die ÖVP neu

„Es ist einfach ungeheuerlich und gleichzeitig entlarvend, wie die sogenannten Christlich-Sozialen hier agieren. Es ist ein Armutszeugnis für eine demokratisch gewählte Partei, die sich noch dazu in einer Bundesregierung befindet“, so Schnedlitz: „Eine Partei, die die Bedürftigen und Ärmsten vom Rednerpult des österreichischen Parlaments aus beschimpft, hat weder in einer Regierung, noch in unserem Parlament etwas verloren – diese Abgehobenheit ist sogar für die ÖVP neu.“

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.