Skip to main content
19. Juni 2020 | Arbeit und Soziales

Selbst bei Kurzarbeit agiert Regierung stümperhaft – Weihnachtsgelder bedroht

FPÖ-Sozialsprecherin Belakowitsch: "Die 'Showmaster' der Bundesregierung versuchen, unsere Bevölkerung zu täuschen, anstatt echte Expetern und die Opposition einzubinden."

 Selbst bei Kurzarbeit agiert Regierung stümperhaft – Weihnachtsgelder bedroht - FPÖ-Sozialsprecherin Belakowitsch: "Die 'Showmaster' der Bundesregierung versuchen, unsere Bevölkerung zu täuschen, anstatt echte Expetern und die Opposition einzubinden."

Foto: Parlamentsdirektion / Thomas Topf

„Husch-Pfusch ist die Devise der schwarz-grünen Regierung. Was man anscheinend nicht versteht und beherrscht, überdecken Schwarz und Grün in unzähligen Pressekonferenzen und mit ihren Jubelmedien. So stellt sich nun heraus, dass auch das so gepriesene Modell der Kurzarbeit grobe Fehler aufweist und es mit der Besteuerung des Weihnachtsgeldes ein böses Erwachen geben wird“, erklärte die freiheitliche Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch.

"Helden der Krise" nur Blender

„Diese ‚Showmaster‘ der Bundesregierung versuchen, unsere Bevölkerung zu täuschen. Das Bild von den ‚Helden der Krise‘ ist aber mittlerweile von Kratzern übersät. Fast täglich wird offenbar, dass nichts durchdacht oder korrekt durchgeführt wird. Wenn man die wirklichen Experten in unserem Land nicht anhört, die Opposition ignoriert, nur Blender anstellt und ausschließlich auf das Erscheinen des Messias in Form des Bundeskanzlers setzt, kann auch nichts Gutes dabei herauskommen“, so Belakowitsch.

Noch Schlimmeres verhindern

Die FPÖ-Sozialsprecherin fordert daher die Bundesregierung dringend auf, so rasch wie nur möglich die entsprechenden Experten der Arbeitnehmervertretungen und die Sozialsprecher der Opposition in die Reparatur des Kurzarbeitsmodells mit seinen steuerlichen Auswirkungen miteinzubeziehen: „Nur so kann noch Schlimmeres vermieden werden, es reicht ja schon, wie unser Land von Schwarz und Grün bereits gegen die Wand gefahren wurde.“

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.