Skip to main content
13. Jänner 2021 | Gesundheit, Parlament

Propaganda statt ehrlicher Information

FPÖ-Nationalratabgeordneter Wurm: "Schwarz-grüne Propagandamaschinerie mit Todesangst und Panik geht auch im neuen Jahr weiter."

Die Propagandamaschinerie der schwarz-grünen Regierung mit der Verbreitung von Todesangst und Panik gehe auch im neuen Jahr weiter, kritisierte der Tiroler FPÖ-Nationalratsabgeordnete Peter Wurm heute, Mittwoch, im Nationalrat. In diesem Zusammenhang verwies er auf eine Aussage der ORF-Moderatorin Nadja Bernhard, die in der Kronen Zeitung nach überstandener Corona-Infektion erklärt habe, sich auf jeden Fall impfen zu lassen. Dies sei allerdings wissenschaftlicher Schwachsinn pur.

Überstandene Infektion bester Schutz

„Wenn man die Infektion gehabt hat, ist das der beste Schutz gegen eine Wiederansteckung, das wird jeder Wissenschaftler bestätigen“, erklärte Wurm, der auch betonte, dass die FPÖ überhaupt nichts dagegen habe, wenn sich die Hälfte der Bevölkerung freiwillig impfen lasse. „Aber man muss die Menschen ehrlich informieren und keine Propaganda verbreiten. Ich mache mir außerdem weniger Sorgen wegen Corona als wegen der Maßnahmen der Regierung.“

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.