Skip to main content
25. Oktober 2021 | FPÖ, Inneres

Polizei stoppt Bewaffneten mit Elektroschocker und verhindert Schlimmeres!

FPÖ-Sicherheitssprecher Amesbauer: "Taser als Ergänzung zur Dienstwaffe für alle Polizisten ist eine langjährige freiheitliche Forderung."

„Großer Dank und Gratulation gebührt den WEGA-Beamten, die am Sonntag in Wien-Favoriten durch ihren entschlossenen Einsatz vermutlich eine Tragödie verhindern konnten“, reagierte heute, Montag, der FPÖ-Sicherheitssprecher Hannes Amesbauer auf den dramatischen Vorfall am gestrigen Sonntag Nachmittag. Mit Hilfe eines Elektroschockers konnte die WEGA einen 47-jährigen mit einem Messer bewaffneten tobenden Mann stoppen, ehe dieser einen größeren Schaden an Leib und Leben anrichten konnte. „Der Taser ist eine vernünftige Ergänzung zur Dienstwaffe und ein geeignetes Hilfsmittel im Einsatz – gerade bei Einsätzen, wo von den Tätern Messer und andere Stich- und Hiebwaffen verwendet werden“, so der freiheitliche Sicherheitssprecher, der an die langjährige FPÖ-Forderung erinnerte, alle Polizisten mit solchen Geräten auszustatten (Bild: Taser, wie ihn auch die US Army benutzt).

Beitrag zum Schutz der Beamten und der Öffentlichkeit

Unter Innenminister Herbert Kickl wurde der Einsatz der Elektroschocker bereits von den Sonderkommandos wie Cobra oder Wega auf die Bereitschaftseinheiten der Wiener Polizei ausgeweitet. „Wie der aktuelle Fall zeigt, können durch den Einsatz dieser Taser brandgefährliche Situationen rasch und mit verhältnismäßig wenig Schaden entschärft werden. Daher sollten alle Polizisten darauf geschult und mit entsprechenden Tasern ausgestattet werden. Dies wäre ein nachhaltiger und wichtiger Beitrag für die Sicherheit der Polizeibeamten und natürlich auch für die öffentliche Sicherheit. Der Einsatz von Tasern hat sich schon mehrmals bewährt. Ich fordere daher ÖVP-Innenminister Karl Nehammer auf, eine Ausstattung aller Polizisten schnellstmöglich in die Wege zu leiten,“ betonte Amesbauer.

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.