Skip to main content
12. März 2020 | Medien

Mit ein paar Handgriffen GIS-befreit!

FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer ließ seine privaten TV-Geräte „GIS-befreien“.

Mit ein paar Handgriffen GIS-befreit! - FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer ließ seine privaten TV-Geräte „GIS-befreien“.

Foto: FPÖ

Fernsehen ohne GIS-Gebühren zu bezahlen, ist möglich, mit Neugeräten oder mit herkömmlichen Geräten, bei denen der Tuner entfernt worden ist. FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer ließ Letzteres bei seinen TV-Geräten daheim in Pinkafeld machen – und erspart sich dadurch jetzt die ORF-Zwangsgebühr. Denn „Weg mit den ORF-Zwangsgebühren“ lautet die aktuelle FPÖ-Forderung in ihrer Online-Petition gegen die GIS-Gebühren.

Zwangsgebühren nicht mehr zeitgemäß

„In einer Zeit von Medienvielfalt und einem großen Angebot auf verschiedensten Kanälen sind Zwangsgebühren nicht mehr zeitgemäß“, erläutert FPÖ-Obmann Norbert Hofer den Zweck der Aktion: Österreich braucht einen leistungsorientierten ORF mit modernen Kommunikationskanälen und neutraler Berichterstattung. Dafür braucht es keine Zwangsgebühren, dafür gibt es andere Finanzierungsmöglichkeiten.

GIS-freie TV-Geräte

Wer nicht auf die politische Umsetzung dieser FPÖ-Forderung warten will, kann sich bereits selbst von der Rundfunkgebühr „befreien“ – und trotzdem weiter fernsehen. Das Informationsangebot des ORF, falls Sie es dennoch nicht missen möchten, können Sie über das Internet live streamen oder auf der Webseite des ORF in der TV-Thek ansehen. Alles gebührenfrei.

Entweder durch den Kauf eines GIS-freien TV-Geräts – eine Händlerliste finden Sie auf der Webseite der Petition: www.wegmitgis.at –, oder durch den professionellen Ausbau des Tuners aus dem TV-Gerät. Eine Liste der Professionalisten, die das anbieten, finden Sie ebenfalls auf dieser Webseite.

Tuner-Ausbau keine Hexerei

Von letzterer Möglichkeit hat FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer vergangene Woche gebraucht gemacht und seine „GIS-Befreiung“ über den Ausbau des Tuners von der Firma KILLIT durchführen lassen. Ein Vorgang, der zur Verwunderung des FPÖ-Chefs sehr schnell über die Bühne gegangen ist.

Der Ausbau des Tuners funktioniert übrigens bei jedem Fernseher, ohne die Funktionalität des Geräts einzuschränken. Nach dem Ausbau erhält der Gerätebesitzer ein Zertifikat, dass sein Fernseher kein GIS-pflichtiges Gerät mehr ist. Mit diesem Zertifikat kann man dann die Befreiung von der Rundfunkgebühr beantragen.

Zeichen setzen und unterschreiben

„Ich jetzt bin ich nicht mehr GIS-pflichtig und muss mich jetzt nicht mehr über den ORF ärgern“, freut sich der FPÖ-Obmann. Wenn auch Sie ein Zeichen gegen die ORF-Zwangsgebühren setzen wollt, dann unterschreiben Sie die Petition unter www.wegmitgis.at.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.