Skip to main content
06. September 2019 | Bildung

FPÖ will kostenlosen Musikunterricht

Parteichef Hofer: "Österreich ist ein Land mit großem kulturellem Schatz und vielen Talenten. Kinder sollen ein Instrument lernen können, egal, ob die Eltern sich das leisten können, oder nicht."

Rund 120.000 Kinder im schulpflichtigen Alter in Österreich besuchen derzeit eine Musikschule. Diese Zahl will FP-Parteichef Norbert Hofer deutlich steigern, und zwar mit einem Gratis-Angebot für Interessenten. "Österreich ist ein Land mit großem kulturellem Schatz und vielen Talenten. Daher möchte ich, dass Kinder auf einfachem Wege die Möglichkeit erhalten, ein Instrument zu erlernen, unabhängig davon, ob es sich die Eltern leisten können, oder nicht", so Hofer. Er schätzt, damit die Zahl der Musikschüler auf 200.000 steigern zu können.

Projekt würde rund 40 Millionen Euro kosten

Kostenlos soll es nach Hofers Plänen den Gruppenunterricht geben, für Einzelunterricht müssten Eltern privat aufzahlen. Die Kosten für den Gratis-Unterricht beziffert Hofer mit rund 40 Millionen Euro jährlich. Umgesetzt werden könnte die Idee im Rahmen des Bildungsinvestitionsgesetzes, das den Ländern bei der Nachmittagsbetreuung finanziell unter die Arme greift. Diese Betreuung könnte eben auch in Musikschulen stattfinden oder in Zusammenarbeit mit diesen.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.