Skip to main content
23. März 2020

FPÖ – Schnedlitz zu Coronavirus: Wie tief ist die ÖVP in die Tiroler Corona-Vertuschung verstrickt?

Wien (OTS) - „Wie tief ist die ÖVP-Tirol in die Corona-Vertuschung verstrickt?“, musste sich der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Michael Schnedlitz angesichts neuerlicher Medienberichte abermals fragen. „Denn diesen zufolge habe man nicht nur in Ischgl, sondern auch im Zillertal schon seit Wochen von bestätigten Corona-Infektionen gewusst und versucht diese zu vertuschen, um den Winterbetrieb der Hotellerie, Lokale und Seilbahnen nicht zu gefährden – hier wurde bewusst die Gesundheit von vielen Menschen aufs Spiel gesetzt“, berichtete Schnedlitz, der rasch klare Antworten einforderte, damit sich diese katastrophalen Fehler nicht mehr wiederholen, denn Vertuschung ist die falsche Maßnahme in dieser Krise und brandgefährlich.

„Ganz vorne dürfte der schwarze Hotelier, Seilbahnbetreiber, Obmann des Tiroler Wirtschaftsbundes und Abgeordneter zum Nationalrat Franz Hörl an dieser Vertuschungsaktion beteiligt sein, zumal dieser seine Betriebe gerade im Zillertal besitzt und führt“, so Schnedlitz und weiter: „Dieser Sumpf der ÖVP gehört nun angesichts der Lage trockengelegt, denn dieses verantwortungslose Verhalten schadet nicht nur nachhaltig dem Land Tirol, sondern auch Österreich. Ich sehe nicht ein, warum Hörl noch Gehälter als Abgeordneter weiterhin beziehen soll, hier ist Kanzler Kurz gefordert, endlich Konsequenzen zu ziehen und Hörl das Mandat zu entziehen.“

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.