Skip to main content
30. Juni 2020

FPÖ – Schnedlitz: Verteidigungsministerin Tanner steht diametral zum Treuegelöbnis eines jeden Soldaten

Wien (OTS) - „Unsere Republik Österreich hat nach Ex-Verteidigungsminister Darabos nun das zweite militärische Fiasko in Form eines Ministers“, erklärte heute der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Michael Schnedlitz in seinem Debattenbeitrag um die geplanten Reformpläne der Österreichischen Bundesheeres. „Mit Tanner hat unser Heer eine Ministerin, die Garnisonen nicht von Kasernen unterscheiden kann, die keinerlei Experten aus ihrem Ressort einbindet und deshalb nur Hirngespinste von sich geben kann.“

„Mit ihren medienwirksamen Fototerminen, wo sie Offiziere als Statisten missbraucht, wird es ihr nicht gelingen, unser Heer in die richtige Zukunft zu führen. Sie muss endlich lernen, für die Durchführung im Detail auf die Fachexpertisen des Generalstabes und der Kommandanten zurückzugreifen. Bei der Zukunft des Bundesheeres geht es auch um jeden einzelnen Soldaten – vom Generalstabschef bis in die letzte Kaserne. Unsere Soldaten sind die größte Waffe des Bundesheeres. Man muss sie nicht laufend motivieren, die Motivation und richtige Einstellung bringen Soldaten in ihrer DNA selbst mit. Die Ministerin muss nur aufhören, ständig das Rückgrat dieser Motivation brechen zu wollen“, so Schnedlitz und weiter: „Das Treuegelöbnis eines jeden Soldaten lautet unter anderem: ‚Ich gelobe, mein Vaterland, die Republik Österreich, und sein Volk zu schützen und mit der Waffe zu verteidigen‘. Diese Regierung nimmt unseren Soldaten aber genau diese Waffen weg. Das wäre, wie wenn man der Feuerwehr das Wasser abdreht.“

„Das ist nicht länger tragbar! Wir alle – mit Ausnahme von Airbus – haben die Ministerin nun kennengelernt. Jetzt ist es höchst an der Zeit, dass sie wieder geht“, bekräftigte Schnedlitz.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.