Skip to main content
27. Juni 2020

FPÖ – Schnedlitz: Tanner nach Bundesheer-Zerstörungsplänen endgültig rücktrittsreif

Wien (OTS) - „ÖVP-Verteidigungsministerin Tanner hat mit ihren heutigen Aussagen einmal mehr deutlich gemacht, dass die ÖVP als Ziel die Vernichtung des österreichischen Bundesheeres hat und damit unsere Neutralität opfert. Tanner ist im Bereich der Verteidigungspolitik völlig inkompetent und nur eingesetzt worden, um die Befehle der Kurz-Truppe willfährig zu befolgen. Spätestens nach dem Chaos der letzten Tage ist sie in diesem Amt nicht mehr tragbar und muss sofort zurücktreten“, so FPÖ-Generalsekretär NAbg. Michael Schnedlitz.

Die von Tanner angekündigten Kasernenschließungen seien der nächste Anschlag auf das Bundesheer. „Die Schließung von Kasernenstandorten und der damit verbundene Verlust von tausenden Arbeitsplätzen darf nicht hingenommen werden. Die militärische Infrastruktur des Landes muss in vollem Umfang erhalten bleiben“, so Schnedlitz.

Schnedlitz weist darauf hin, dass sich die ÖVP mit der Zerschlagung des Bundesheeres außerhalb des Verfassungsbogen befinde und die österreichische Neutralität aufs Spiel setze. „Mario Kunasek hat als FPÖ-Verteidigungsminister den ÖVP-Anschlag auf das Bundesheer verhindern können. Jetzt will die ÖVP die Abschaffung der Landesverteidigung durchziehen und gefährdet damit die Sicherheit Österreichs. Nach dem oppositionellen braucht es jetzt einen nationalen Schulterschluss gegen die ÖVP-Pläne zur Zerstörung des österreichischen Bundesheeres“, betont der FPÖ-Generalsekretär.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.