Skip to main content
21. November 2021

FPÖ – Schnedlitz: Schallenbergs Sündenbock-Mantra ist einfach nur widerlich!

Wien (OTS) - „In seinem heutigen Interview-Reigen hat ÖVP-Kanzler Schallenberg einmal mehr sein widerliches ‚Sündenbock-Mantra‘ gepredigt. Und das mit einer Süffisanz und Abgehobenheit, die ihresgleichen sucht. Schallenberg und Co. setzen alles daran, um die Gesellschaft weiter zu spalten, um vom eigenen Versagen und Verschulden abzulenken und sie bauen unser Land zu einer Corona-Impf-Diktatur nach Schallenbergs Gnaden um – und das mitten in Europa!“, kritisierte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Michael Schnedlitz.

„Seit Beginn der Pandemie hat diese Regierung kein einziges Intensivbett mehr geschaffen, sie hat nichts dazu getan, um auch die personellen Kapazitäten in den Spitälern aufzustocken. Im Gegenteil, sie hat die Gelder für das Gesundheitswesen drastisch gekürzt und dafür Millionen Euro Steuergeld in Eigen-PR gepulvert. Und damit haben ÖVP und Grüne die Verknappung bei den Spitalsressourcen wenn schon nicht bewusst herbeigeführt, so doch zumindest zugelassen. Und die Regierung hat im Übrigen auch all jene betrogen, die sich impfen haben lassen – das ist die Wahrheit!“, erklärte Schnedlitz.

Die Freiheitlichen seien die einzige Kraft im Parlament, die diesem evidenz- und faktenbefreiten türkis-grünen Regime Widerstand leisten. „Wir werden weiterhin auf allen Ebenen Widerstand leisten. Das sind wir unseren Kindern, aber auch unserer Eltern- und Großeltern-Generation schuldig. Und ich verstehe nicht, warum SPÖ und Neos dem totalitären Impfzwang die Räuberleiter machen wollen. Das ist eine Schande für jeden aufrechten Sozialdemokraten und die angeblich so liberalen Neos“, betonte der FPÖ-Generalsekretär.

„Gestern haben rund 100.000 Menschen gemeinsam mit uns ein friedliches Zeichen des Freiheitswillens und des Widerstandes gegen diese türkis-grüne Corona-Diktatur und deren Zwangsmaßnahmen gesetzt. Das ist auch der einzige Grund, warum eine hochnervöse und beleidigte ÖVP, allen voran der ‚Herr Graf‘ – ein Mann, den niemand in diesem Land gewählt hat –, nicht nur die FPÖ und ihren Parteiobmann Herbert Kickl, sondern friedliche Demonstranten und mit ihnen Millionen Österreicher nach ‚Gutsherrenart‘ verunglimpft“, so Schnedlitz.

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.