Skip to main content
14. Oktober 2020

FPÖ – Schnedlitz: Nach Geiselnahme in der Justizanstalt Asten muss Zadic endlich handeln

Wien (OTS) - „Muss es zuerst Tote geben?“ so FPÖ Generalsekretär über den Zustand in der Justizanstalt Asten. Die Justizanstalt kommt aus den Schlagzeilen nicht heraus. Ausbrüche, Skandale und heute eine Geiselnahme. „Wenn es so gehäuft zu Vorfällen aufgrund mangelnder Sicherheit in einer Justizanstalt kommt, die ja als Musteranstalt über den grünen Klee gelobt wird, ist es an der Zeit, dass das Chaos von der grünen Ministerin Zadic endlich beendet wird“, forderte heute der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Michael Schnedlitz.

„Aber nicht nur das System Asten ist zu hinterfragen und zu ändern, auch die interimsmäßige Anstaltsleitung dürfte grenzenlos überfordert sein. Wie ist es möglich, dass ein Häftling zu einem Messer kommen kann, um dann damit eine Geisel nehmen zu können, weil er gerne Drogen hätte? Diese Frage reiht sich in eine Serie von Fragen ein, auf die Ministerin Zadic schleunigst Antworten liefern sollte. Der erste Schritt ist jedoch, die Führung in Asten auszutauschen, bevor es wirklich Tote gibt“, betonte der FPÖ-Generalsekretär.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.