Skip to main content
09. Februar 2020

FPÖ – Hafenecker zu LKW-Maut: Leichtfried verfällt wieder in sozialistische Pauschalbesteuerungsfantasien

Wien (OTS) - Völlig absurd ist für FPÖ-Verkehrssprecher NAbg. Christian Hafenecker die Forderung des stellvertretenden SPÖ-Klubobmanns Leichtfried nach einer flächendeckenden LKW-Maut. So etwas könne sich nur ein sozial-, wirtschafts- und verkehrspolitischer Analphabet wünschen. Aber es füge sich nahtlos ein in die üblichen sozialistischen Pauschalbesteuerungsfantasien und den wahnwitzigen Glauben der SPÖ, alle Probleme der Welt seien mit höheren Steuern lösbar.

Schlussendlich würde eine solche Maut auf alle Konsumenten umgeschlagen werden und wäre nichts anderes als eine reale Steuererhöhung, warnte Hafenecker. Hauptbetroffen von den Verteuerungen wären Lebensmittel. „Oder glaubt Herr Leichtfried, dass dann die Hühner persönlich zu den Konsumenten fliegen, um dort Eier zu legen, oder dass das Fleisch persönlich in den Supermarkt trabt, um sich an Ort und Stelle zu filetieren?“ Was Gemüse und Obst betreffe, sei Leichtfried wahrscheinlich der Überzeugung, dass das jeder auf seiner eigenen Dachterrasse züchten könne und man deshalb keine LKW mehr benötige.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.