Skip to main content
08. Juli 2020

FPÖ – Graf schlägt Zusammenlegung von Wiener Kunstuniversitäten vor

Wien (OTS) - Der Obmann des parlamentarischen Wissenschaftsausschusses, NAbg. Martin Graf (FPÖ), sprach sich in seiner gestrigen Rede im Nationalrat dafür aus, die Zusammenlegung der Wiener Kunstuniversitäten Akademie für Bildende Künste und Universität der Angewandten Kunst ernsthaft zu prüfen. Dass sein dahingehender Entschließungsantrag abgelehnt wurde, kann Graf nicht nachvollziehen.

„Beide Universitäten werden zusammen nur von rund 3.000 Studenten besucht. Dem gegenüber stehen 737 Vollzeitäquivalente - nach Köpfen rund 1.000 Personen, von denen jedoch rund die Hälfte in Service und Verwaltung und nicht in Wissenschaft und Lehre eingesetzt ist“, schilderte Graf.

„Zwei Rektorate mit eigenen EDV- und sonstigen Serviceabteilungen für so wenige Studenten sind ein Witz“, so Graf, der auch auf Ähnlichkeiten in den angebotenen Studienrichtungen verwies. Hier könne man mit einer Zusammenlegung jedenfalls sparen, ohne die Qualität der Studien in irgendeiner Form zu beeinträchtigen.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.